Mitglied im

Atelier am Martinstor - Kunstrestaurierung

Barbara Drobinska-Sowula, Dipl. Restauratorin

vor, während und nach der Restaurierung

vor und nach der Restaurierung

Restaurierung eines Tabernakeltürchens von Guido Reni (zugeschrieben), Öl auf Metall, von hinten mit einer 1,5cm dicken Holzplatte verstärkt. Die bemalte Oberfläche war sehr schmutzig und stark beschädigt mit Kratzern sowie drei großen Flächen mit verbrannter Malschicht und Blasen sowie mit zahlreichen Spuren von alten, nicht mehr passenden Restaurierungen, mit im Laufe der Jahre veränderter Farbgebung.

Sehr breite Korrosions- und Grünspanspuren im Metall, die Schäden im Metall und in der Malschicht verursachten. Metallelemente wie Nägel, Scharniere, Schloss waren sehr verrostet. Die Holzplatte auf der Rückseite des Türchens wies an den Rändern Beschädigungen mit zahlreichen Fehlstellen in der Holzstruktur und vielen Insektenlöchern auf, die Ränder der ganzen Platte waren sehr schwach und brüchig.

vor und nach der Restaurierung

vorheriges Beispiel
nächstes Beispiel